Mückenschutz im Urlaub – damit Sie die Ferienzeit genießen können

Egal ob im Heimaturlaub oder unterwegs auf Fernreisen: In den Sommermonaten lauern Mücken überall. Juckende oder aufgekratzte Mückenstiche sind nicht nur nervig, sondern Mücken können im schlimmsten Fall sogar Krankheiten übertragen. Doch mit dem richtigen Mückenschutz im Urlaub kann die Ferienzeit auch mit den nervigen Insekten genossen werden.

Beim Spielen oder Schlafen: Mückenschutz für Kinder und Kleinkinder


In der Ferienzeit toben sich Kinder am liebsten draußen aus und fallen abends meist erschöpft und übermüdet in ihr Bett. Doch Mückenplagen können schnell den Spaß beim Spielen verderben und den erholsamen Schlaf in der Nacht stören. Beachten Sie deshalb die folgenden Tipps rund um den Mückenschutz im Urlaub:

  • Kinder und Kleinkinder sollten nicht an stehenden Gewässern wie Regentonnen spielen. Auch in der Nähe von Mülltonnen oder Blumenbeeten ist das Mückenvorkommen erhöht.
  • Die Kleidung des Kindes sollte so viel bedecken wie möglich. Langärmlige Oberteile, geschlossene Schuhe und eine Kopfbedeckung sind ratsam, je nach Urlaubsregion ist imprägnierte Bekleidung sinnvoll. Für die nicht bedeckte Haut dienen als Mückenschutz bei Kindern auch entsprechende Schutzsprays.
  • Bei Dämmerung kann eine Citronella-Lampe angezündet werden – eine Duftkerze, die mit ihrem Geruch Mücken vertreiben soll.
  • Moskitonetze an Türen und Fenstern verhindern, dass Insekten ungehindert ins Schlafzimmer gelangen. Auch an Zelteingängen gibt es diese Netze, die unbedingt geschlossen sein müssen. In tropischen Urlaubsregionen sollten Kinder und Kleinkinder außerdem unter einem Mückenschutzgitter schlafen.
  • Mücken meiden niedrige Temperaturen, deshalb dient neben den Netzen auch die Klimaanlage im Hotelzimmer als Mückenschutz.

Weitere Infos rund um Mückenschutz für Groß und Klein gibt es hier.

Was tun, wenn doch einmal eine Mücke gestochen hat? Behandlungstipps mit Hausmitteln


Zum Mückenschutz im Urlaub gehört es auch, zu wissen, wie bei einem Stich richtig zu reagieren ist. An erster Stelle ist es wichtig, dass der Stich nicht aufgekratzt wird. So können Entzündungen verhindert werden. Diese drei einfachen Behandlungsmaßnahmen helfen dabei, Kinder und Kleinkinder vom Kratzen abzuhalten und den Juckreiz zu lindern:

  • Eine Zwiebel halbieren und leicht auf den Stich drücken, damit der Zwiebelsaft in Kontakt mit der betreffenden Stelle kommt
  • Eiswürfel in ein Tuch wickeln und auf den Stich legen
  • Das Blatt einer Aloe Vera Pflanze abschneiden, das Gel aus dem Blatt entnehmen, kühl lagern und gekühlt auf den Stich auftragen

Können Mückenstiche bei Kindern gefährlich sein?

Mückenschutz im Urlaub ist wichtig, weil Mücken auch gefährliche Krankheiten übertragen können. Neben Malaria treten verschiedene Fieberarten durch Mücken auf, wie beispielsweise das in der Karibik und Afrika verbreitete Dengue-Fieber. Je nach Urlaubsziel ist es ratsam, sich Informationen über die Ferienregion einzuholen, um rechtzeitig die richtige Vorsorge treffen zu können. Hierfür ist das Tropeninstitut vor Ort oder der Hausarzt eine hilfreiche Anlaufstelle. Dem Mückenschutz für Kleinkinder gilt dabei besondere Aufmerksamkeit, weil deren Immunsystem in jungen Jahren noch anfälliger ist.

Titelbild: mikadago / pixbay.com

schulferien.eu
×