Ferien ade: Die letzten Tage der Schulferien optimal gestalten

Irgendwann gehen leider auch die schönsten Schulferien zu Ende. Auch wenn vor allem die langen Sommerferien den Eindruck vermitteln, als sei die Schule ganz weit weg, kommt irgendwann der Tag, an dem Hausaufgaben und Klassenarbeiten wieder greifbarer werden. Die wenigsten Kinder freuen sich, wenn die lang ersehnten Ferien wieder zur Ende gehen. Manche sind sogar richtig frustriert, wenn sie ihre Schultasche wieder packen müssen, und einige entwickeln sogar Ängste, wenn der erste Schultag wieder näher rückt.

Umso wichtiger ist es, die letzten Tage der Schulferien so zu gestalten, dass die Ferien in guter Erinnerung bleiben und der Übergang in den Alltag trotzdem leicht fällt. Eltern und Kinder können gemeinsam etwas dafür tun, dass die Ferien für alle mit Optimismus enden.

Schuldruck und Hausaufgabenstress

Wenn die Ferien zu Ende gehen, rücken Schuldruck und Hausaufgabenstress wieder näher.

Nützlich und motivierend zugleich: Die Schulsachen flott machen

Auch wenn die meisten Kinder keine große Lust verspüren, nach den Ferien wieder in die Schule zu gehen, kann eine aufgepeppte Schultasche doch die müden Lebensgeister wecken. Deshalb sollten Eltern sich die Zeit nehmen, gemeinsam mit ihrem Kind ein paar Tage vor Schulbeginn Frühjahrsputz in den Schulsachen zu machen. Das hat einen praktischen Nutzen und kann Schüler auch mental wieder auf den Alltag vorbereiten.
So ist die Ausrüstung für den großen Tag komplett:

1. Schultasche entrümpeln

Zuerst muss ein Überblick her. Das geht am besten, wenn die Schultasche einmal vollständig ausgeräumt und auf den Kopf gestellt wird. Dabei werden sich einige Altlasten finden, die längst in den Papierkorb gehören. Leere Bonbonpapiere, benutzte Taschentücher, vollgekritzelte Papierseiten und vieles mehr kommt da zum Vorschein. Auch die grundsätzlichen Schulutensilien sollten einer kritischen Prüfung unterzogen werden. Ist der Radiergummi zu einem kleinen Rest zusammengeschrumpft, darf er ebenso entsorgt werden wie leer geschriebene Stifte. Auch
Übungshefte und Bücher, die nicht mehr benötigt werden, sollten nicht mehr herumgeschleppt werden.

Vielleicht hat auch die Schultasche selbst inzwischen bessere Zeiten gesehen und sollte einmal ausgetauscht werden. Hier sollten Eltern auf keinen Fall am falschen Ende sparen. Marken Schultaschen sind zwar in der Regel etwas teurer, dafür überzeugen sie durch Qualität und können Schüler viele Jahre hindurch zuverlässig begleiten. Eine neue Schultasche ist natürlich ein Highlight und ein Motivator, selbst für Schulmuffel.

Schultasche packen

Eine gut ausgestattete Schultasche ist ein treuer Begleiter durch den Schulalltag

2. Sportbeutel überprüfen

Nach der Schultasche ist der Sportbeutel dran. Auch hier ist gründliches Ausmisten angesagt. Passen die Sportklamotten noch? Sind die Turnschuhe vielleicht schon ausgetreten und könnten ersetzt werden? Bequeme und gut sitzende Sportbekleidung, insbesondere Schuhe, sind wichtig, damit Kinder in ihrer Wachstums- und Entwicklungsphase ohne Einschränkungen und mit viel Freude am Sportunterricht teilnehmen können. Deshalb kann es nicht schaden, den Sportbeutel alle paar Monate komplett auszuräumen und abgenutzte oder zu klein gewordene Stücke zu ersetzen. Hilfreiche Tipps rund um das Thema Sportschuhe für Kinder erhalten Eltern unter www.laufexperten.de.

3. Einkaufsliste machen

Wenn Schultasche und Sportbeutel erst einmal gründlich entrümpelt sind, müssen meist einige Gegenstände neu gekauft werden. Am besten ist es, schon beim Ausräumen eine Einkaufsliste zu erstellen, damit am ersten Schultag auch kein wichtiges Utensil fehlt. Darauf darf natürlich auch die eine oder andere Kleinigkeit stehen, die nicht unbedingt sein muss. Ein hübscher Anhänger für die Schultasche, ein neues Mäppchen mit Fanlogo oder ein Glitzerstift kosten nicht viel, können aber einen enormen Motivationsschub mit sich bringen.

4. Shopping für den Schulanfang

Kinder lieben es, wenn sie sich beim Einkaufsbummel etwas Schönes aussuchen dürfen. Da kommen die Einkäufe zum Schulanfang doch wie gerufen. In den letzten Ferientagen kann deshalb eine ausgiebige Shoppingtour mit der ganzen Familie auf dem Programm stehen. Vielleicht ist neben den wichtigen Utensilien zum Lernen ja auch ein neues Outfit drin, mit dem am ersten Schultag die Klassenkameraden beeindruckt werden können. Ein leckeres Eis oder eine Pizza machen den Einkaufsbummel zum Erlebnis

Ferienerinnerungen festhalten

In den Ferien tanken Kinder so richtig auf. Losgelöst vom Schuldruck und dem Hausaufgabenstress können sie wieder einmal richtig Kind sein. Besonders schön ist es, wenn auch die Eltern die Möglichkeit haben, sich in den Ferien ein paar Tage frei zu nehmen und die ganze Familie ausgiebig Zeit miteinander verbringen kann. Die beiden Hauptgründe, warum Kindern der Abschied von den Ferien so schwer fällt, sind

  • Lustlosigkeit und gelegentlich auch Ängste im Hinblick auf den Schulstart.
  • Der Verlust der gemeinsamen Familienzeit. Der Alltag mit Schule und Arbeit ist wesentlich hektischer als die Ferienzeiten, das spüren auch schon sehr kleine Kinder.

Ferineerinnerungen

Schöne Ferienerinnerungen können den Schulaltag noch lange Zeit bereichern.

Umso wichtiger ist es, die Erholung und die positive Stimmung der Ferien möglichst lange aufrechtzuerhalten, damit die Kinder auch im Schulalltag noch davon zehren können. Eine tolle Möglichkeit ist es, die schönen Ferienerinnerungen gemeinsam Revue passieren zu lassen. Was hat den einzelnen Familienmitgliedern besonders großen Spaß gemacht? Gab es einen Ausflug oder ein Ereignis, das allen in besonders guter Erinnerung geblieben ist? Durch gemeinsame Gespräche können diese schönen Ferienerinnerungen noch einmal lebendig werden

Vielleicht gibt es auch die Möglichkeit, mit Fotos oder anderen Souvenirs eine bleibende Erinnerung zu schaffen. Ein gemeinsam erstelltes Poster mit den schönsten Urlaubsfotos oder Zeichnungen, die die Erlebnisse während der Ferien festhalten, können auch im eher tristen Alltag kleine Lichtpunkte bilden. Die letzten Tage der Schulferien sind genau der richtige Zeitpunkt, um bleibende Erinnerungen an eine schöne Ferienzeit zu schaffen

Pläne für die nächsten Ferien schmiede

Wenn die Ferien gerade erst zu Ende gehen, sind die nächsten meist noch sehr weit. Vor allem Kindern kann es wie eine Ewigkeit vorkommen, bis sie wieder einmal Schulferien bekommen. Kinder leben im Hier und Jetzt und schon das Morgen ist für sie oft ein eher abstrakter Begriff. Da kann es helfen, schon einmal Pläne zu schmieden. Vorfreude ist für Kinder etwas beinahe Magisches und wenn sie schon heute davon träumen können, was Mama und Papa in den nächsten Schulferien mit ihnen unternehmen, rücken die ersehnten freien Wochen gleich ein ganzes Stück näher.

Wie wäre es zum Beispiel, wenn sich die ganze Familie an einem der letzten Tage der Schulferien
versammelt und jeder darf mindestens einen Vorschlag für eine Aktivität machen, die er gerne in den nächsten Ferien einplanen möchte? Aus den gesammelten Vorschlägen kann eine Liste entstehen, die für alle gut sichtbar aufgehängt und nach und nach mit Details ausgeschmückt wird. Mit einem so schönen Ziel vor Augen lassen sich die wenigen Wochen Schule bis zu den nächsten Ferien garantiert leichter meistern.

Bildquellen:
Abbildung 1: fotolia.com © grafikplusfoto
Abbildung 2: fotolia.com © Kzenon
Abbildung 3: fotolia.com © BillionPhotos.com

schulferien.eu
×