Eigener Pool im Garten statt in den Urlaub reisen

Der Sommer rückt immer näher und bringt uns schon bei dem Gedanken an die hohen Temperaturen gut zum Schwitzen! Statt nun aber die Koffer zu packen und an das andere Ende der Welt zu reisen, wird auch der Urlaub im eigenen Lande dank Pool immer beliebter. Schnell mal ins kühle Nass springen, kostengünstig und in der Komfortzone? Ein Spaß für die ganze Familie? Genau das ist möglich mit einem eigenen Pool!

Vorteile eines Swimmingpools im Garten

Es gibt zahlreiche Vorteile hinsichtlich Swimmingpools im Garten! Ein Pool schenkt uns auch im heißesten Sommer reichlich Abkühlung und wir können endlich mal wieder die Seele baumeln lassen. Zugleich hilft er uns hochwertige Zeit mit unseren Liebsten zu verbringen, ohne dafür einen langen Urlaub zu planen. Ja, sicherlich sind Pools auch mit Kosten verbunden, wie beispielsweise den Kauf, Wasser und zugleich je nachdem bei welchem Modell, auch Erhaltungskosten. Ein Pool kann Jahr für Jahr immer wieder verwendet werden und rentiert sich vor allem bei Familien. Statt für die Kinder und die beiden Elternteile teure Flüge und Hotelzimmer buchen zu müssen, kann wahres Urlaubsfeeling auch im Garten aufkommen. Dies ist ebenfalls ideal, falls einfach zeitlich kein Urlaub drin ist. Nicht jeder Arbeitnehmer bekommt mehrere Wochen im Sommer frei, doch statt den Kopf in den Sand zu stecken, kann der Pool immer noch nach der Arbeit und an den Wochenenden genossen werden.

Welche Pool-Typen gibt es?

Es gibt verschiedenen Pool-Typen, vom Planschbecken bis hin zu dem im Gartenboden eingelassenen Swimmingpool. Um eine konkrete Entscheidung zu treffen, welche Möglichkeit die Beste ist, muss man sich erst mal mit all den möglichen Optionen vertraut machen.

Im Gartenboden eingelassener Swimmingpool

Vor allem für den langfristigen Pool-Spaß ist der im Gartenboden eingelassene Swimmingpool die richtige Option. Hierbei kommen allerdings hohe Anschaffungskosten auf. Nicht nur muss der Boden ausgehoben und ein Fundament gegossen werden, sondern solltest du auch eine erhebliche Menge Wasser, sowie stetige Erhaltungskosten einplanen. Zugleich ist dieser Pool aber die luxuriöseste und vor allem langlebigste Variante.

Der oberirdische Swimmingpool

Wer einen langlebigen Pool sucht, der allerdings mit weniger Kosten und Mühen als dem im Gartenboden eingelassenen Swimmingpool verbunden ist, der sollte auf den oberirdischen Swimmingpool setzen. Hierbei sind diese Pools meist aus Stahlwänden hergestellt und können ganz einfach ohne viel Arbeit aufgestellt werden. Diese Pools sind oftmals größer und kommen mit einer Leiter, sodass man schnell und einfach in den Pool steigen kann. Dieser Pool ist ideal, da er im Sommer genutzt und im Winter ganz einfach verstaut wird. Für Erwachsene und ältere Kinder ist dieser Pool optimal!

Der flexible Pop-up-Swimmingpool

Schnell und einfach aufbauen und dazu auch noch leicht zu verstauen? Genau das verspricht der flexible Pop-up-Swimmingpool! Dieses Modell muss nicht aufgeblasen werden (abgesehen vom oberen Rand) und kann direkt aufgestellt werden. Das Material ist allerdings leicht zu beschädigen, sodass vor dem Aufstellen sicher gegangen werden sollte, dass keine spitzen Steine sich auf dem Boden verstecken.

Das Planschbecken

Das Planschbecken ist der absolute Klassiker! Ideal für Babys und kleine Kinder kann das Planschbecken für riesigen Spaß sorgen und das zu einem sehr geringen Preis. Nicht nur ist ein Planschbecken oft relativ klein, sondern zugleich ist es aus Plastik hergestellt, welches lediglich aufgeblasen werden muss. Zwar ist ein Planschbecken günstig und lässt sich leicht aufbauen, doch für eine Pool-Party unter Erwachsenen oder selbst als Abkühlung für Menschen über 1,50 Meter ist dieser Pool leider nicht geeignet. Zudem ist ein Planschbecken leicht zu zerstören und gehört daher definitiv nicht zu den langlebigen Optionen. Als Unterstützung eines erfrischenden Sommers für das Kind ist diese Variante allerdings ideal!

Bildnachweis: Joe Calata / unsplash.com

schulferien.eu
×