Wenn der Weg nicht das Ziel ist

Reisen hat viel mit Fortbewegung zu tun und du stellst dir sicher oft die Frage, wie du von A nach B kommst.
Manchmal ist das toll, dann ist der Weg das Ziel. Dann geht es nicht darum, schnell den Ort zu wechseln, sondern während des Ortswechsels etwas zu erleben oder sogar die ganze Zeit unterwegszusein.

Aber meistens willst du beim Reisen möglichst schnell vorankommen. Du hast Urlaub und willst raus – an den Strand, in die Berge oder in eine fremde Stadt! Und zwar dalli!

Ich kann mir gut vorstellen, wie du dasitzt und grübelst, was wohl die schnellste, günstigste und bequemste Art zu Reisen ist. Auto, Bahn, Bus oder doch mit dem Flugzeug?

bahn-flugzeug-bus

Aber hey, lass das mit dem grübeln! Wir leben schließlich im Informationszeitalter und können Maschinen für uns »denken« lassen.

Es gibt zahlreiche Webseiten und Apps, die dich bei der Planung deiner Reise unterstützen, sogar bei Google Maps kannst du im Routenplaner zwischen Auto, Bahn, Flugzeug und zu Fuß wählen. Schon ausprobiert?

Soll es nicht ganz so weit gehen, gibt es mit Qixxit eine andere coole Anwendung, die dich bei deiner Reiseplanung unterstützt. Dort gibst du Start- und Zielort ein und schwuppdiwupp schlägt dir die App verschiedene Möglichkeiten mit ihren Kosten vor.
Sogar den CO2 Verbrauch kannst du dir anzeigen lassen.

Dabei siehst du schön: Wenn du alleine bist, ist der PKW meist ziemlich teuer und schleudert die größte Menge CO2 in die Luft.
Ein Fernbus hingegen rockt sowohl in der Disziplin Preis als auch CO2-Ausstoß. Einziger Nachteil, es dauert und je nach Entfernung musst du mehrmals umsteigen.

Folgekosten beachten

Was dir keine App sagt, sind die Folgekosten. Fliegst du bspw. mit dem Flugzeug in den Urlaub und nimmst dir dort einen Mietwagen, ist es oft teurer als mit dem eigenen PKW zum Ziel zu fahren und sich das Geld für den Mietwagen zu sparen. (Dafür bist du aber schneller am Ziel.)

Auf der anderen Seite sparst du beim Fliegen oder auch mit der Bahn teilweise erheblich an Mautgebühren. Diese sind in manchen europäischen Ländern nämlich nicht zu unterschätzen. (Hier gibt es eine Übersicht.)

Wie auch immer du dich entscheidest: Lass es dir gutgehen und genieße deinen Urlaub!

schulferien.eu
×