Camping Schweden: Freuen Sie sich auf die schönsten Naturlandschaften Europas

Ähnlich wie Norwegen und Finnland ist auch Schweden ein hervorragendes Urlaubsziel für alle Naturliebhaber. Zahlreiche der Küste vorgelagerte Inseln, Nadelwälder und Seen im Landesinneren und Gletscher bestimmen das Bild der Landschaft. Wenn Sie möglichst viele dieser Naturschönheiten kennenlernen möchten, ist ein Campingurlaub in Schweden die erste Wahl. Das Angebot für Camper in Schweden ist perfekt, denn es gibt unzählige Camping- und Wohnmobilstellplätze. Der schwedische Campingverband SCR hat sich ein großes Ziel gesetzt und möchte Schweden europaweit zum beliebtesten Ziel für Campingfreunde machen. Wir verraten Ihnen, was Sie bei einem Campingurlaub in Schweden beachten müssen, wann die beste Reisezeit ist und was Sie während eines Campingurlaubs alles entdecken können.

Camping Schweden - Straße und Wohnmobil

Camping Schweden: Mit Wohnmobil und endlos langen, einsamen Straßen.

Camping Schweden: Erleben Sie eine unberührte Natur!

Ein Campingurlaub Schweden bedeutet vor allem eines: Einen Urlaub fernab vom Stress des Alltags inmitten einer herrlichen und unberührten Natur. Schweden wird gerne als die „letzte Wildnis Europas“ bezeichnet und tatsächlich ist Campen hier ein unvergessliches Erlebnis. Mit etwas Glück werden Sie die berühmten Polarlichter zu Gesicht bekommen. Was ebenfalls für einen Campingurlaub Schweden spricht: Die Landschaft ist sehr abwechslungsreich. Das liegt an der großen Nord-Süd-Ausdehnung. Die nördlichste Region Lappland zum Beispiel hat ein ganz anderes Gesicht als die Schärengebiete oder die Seenlandschaft in Smaland. Was Sie unbedingt wissen sollten: Etwa 60 Prozent der gesamten Landesfläche sind mit Wald bedeckt; Naturliebhaber kommen voll auf ihre Kosten. Doch auch alle Abenteurer werden sich in Schweden wohlfühlen, denn wo sonst bekommt man Polar- und Nordlichter zu sehen? Nicht zu vergessen, die beeindruckende und abwechslungsreiche Tierwelt, die in Schweden heimisch ist. In Schwedens Natur leben Polarfüchse und Bären. Charakteristisch für Schweden sind zudem die zahlreichen Seen. Klar, dass sich viele der schönsten Campingplätze des Landes unmittelbar am See befinden und so zu einem Sprung ins kühle Nass einladen. Auch lange Strände gibt es in Schweden. Bevorzugen Sie diese, sollten Sie sich nach Ölland, der längsten Insel der Ostsee, begeben.

Alles in allem punktet Schweden mit einer unverfälschten Natur und ist ein ideales Urlaubsziel, um dem Stress des Alltags zu entfliehen.

Die schönsten Orte für Camping Schweden

Wo genau soll Ihre Reise nach Schweden nun hingehen? Aufgrund der Größe des Landes ist es gar nicht so einfach, sich für eine Region zu entscheiden. Mehr als 450 Campingplätze und etwa 75.000 Wohnmobilstellplätze lassen kaum Wünsche offen. Bevorzugen Sie ein Ferienhaus in der schönen Natur Schwedens, werden Sie ebenfalls schnell fündig: Etwa 9.000 Ferienhäuser gibt es im Land. Ein Campingplatz Schweden ist mit dem in Deutschland kaum vergleichbar. Die Campingplätze in Schweden bieten ihren Besuchern allen erdenklichen Luxus und sind teilweise mit Freibädern und diversen anderen Freizeit- und Sporteinrichtungen ausgestattet.

Weitere Vorteile, wenn Sie sich für einen Campingurlaub Schweden entscheiden: Anders als in Deutschland haben die meisten Campingplätze das ganze Jahr über geöffnet. In Schweden ist problemlos auch ein Wintercamping möglich. Wie wäre es, einen Campingurlaub mit einem Skiurlaub zu kombinieren? Zudem belegt eine Statistik des ADAC, dass Sie Ihren Campingurlaub Schweden besonders preiswert buchen können. Eine vierköpfige Familie zahlt in der Nacht durchschnittlich nur 35 Euro. Stellt sich nur die Frage, ob Sie Süd-, Mittel- oder Nordschweden für Ihren Campingurlaub bevorzugen. Südschweden hat sicher den Vorteil, dass die Anreise von Deutschland aus nicht so lange dauert. Eine Region, die in Südschweden besonders empfehlenswert ist, ist die Provinz Skåne. Die für Schweden typischen roten Holzhäuser finden Sie hier ebenso wie ausgedehnte Wälder. Auch das angenehme Klima spricht für einen Campingurlaub in Südschweden. Der Süden von Schweden begeistert mit einer Küstenlänge von immerhin 3.000 Kilometern und ist definitiv eine der abwechslungsreichsten Regionen des Landes. Mariannelund, Asarum oder Kalmar sind die beliebtesten Orte für einen Campingurlaub in Südschweden. Möchten Sie mit Hund reisen, finden Sie in Mariannelund viel hundefreundliche Campingplätze. Auch sonst gibt es viel in Mariannelund zu entdecken.

Möchten Sie hingegen während Ihres Campingurlaubs der Hauptstadt Stockholm einen Besuch abstatten, sind Sie in Mittelschweden genau richtig. Die vielen Seen und Inseln vor der schwedischen Küste machen dieses Gebiet zu einem idealen Ziel für Camper. Während des Campens in Südschweden ist ein Ausflug nach Stockholm schon beinahe ein Muss. Als „Venedig des Nordens“ bezeichnet, liegt die Stadt eindrucksvoll auf 14 Inseln. Diese sind durch Brücken miteinander verbunden. Doch nicht nur Stockholm, sondern noch viele andere historische Städte locken in Mittelschweden. Zudem ist die Landschaft hier im Vergleich zu Südschweden sehr viel waldreicher; alle Naturliebhaber werden es zu schätzen wissen.

Camping Schweden: See

Camping Schweden: Warum nicht an einem malerischen See?

Sie möchten während Ihres Campingurlaubs Naturschauspiele wie die Mitternachtssonne oder Polarlichter erleben? Dann planen Sie Ihren Campingurlaub in Nordschweden ein. Die Anreise dauert zwar etwas länger, doch werden Sie mit einer unvergleichlichen Natur belohnt. Nicht umsonst wird Nordschweden als die letzte unberührte Wildnis Europas bezeichnet und genau das erwartet Sie hier: Eine unberührte Natur mit meterhohen Wasserfällen, Fjorden und Gletschern. Hier sind Sie eins mit sich und der Natur, denn Nordschweden ist mit gerade einmal drei Einwohnern pro Quadratkilometer sehr dünn besiedelt.

Übrigens ist es in Schweden durchaus üblich, nicht unendlich lange auf einem Campingplatz zu bleiben. Wenn es Ihre Zeit zulässt, entscheiden Sie sich für eine Rundreise durch Schweden, denn so lernen Sie möglichst viel von der beeindruckenden Natur kennen.

Wertvolle Tipps für Ihre Reise

Einen Campingurlaub Schweden sollten Sie gut planen. Wissen sollten Sie, dass die Schweden es mit ihren Vorschriften nicht so genau nehmen wie viele andere Länder. Wildcampen ist zum Beispiel bis zu zwei Nächte lang erlaubt, solange Sie es nicht in einem Naturschutzgebiet tun. Das Pflücken von Beeren oder das Baden in Seen ist ausdrücklich erlaubt, denn in Schweden gilt das sogenannte Jedermannsrecht.

Natürlich sollten Sie sich an die Regeln halten, die in Deutschland herrschen: Lassen Sie keinen Müll liegen und verzichten Sie darauf, ein Feuer anzumachen.

Camping Schweden – FAQ

Wann ist die beste Reisezeit für einen Campingurlaub Schweden?
Hochsaison der Campingplätze in Schweden ist von Ende Juni bis Ende Juli, denn dann sind die Tage in Schweden etwa 20 Stunden lang. Dementsprechend voll sind natürlich die Campingplätze. Suchen Sie etwas mehr Ruhe, sollten Sie Schweden im Winter besuchen. Die meisten der Campingplätze haben das ganze Jahr über geöffnet, sodass ein Wintercamping problemlos möglich ist.

Was wird zum Campen benötigt?
Wer einen Campingplatz Schweden besuchen möchte, muss eine sogenannte Camping-ID vorlegen. Sie können diese auf www.camping.se beantragen oder auch vor Ort erwerben. Die Camping Key Europe kostet 195 schwedische Kronen und ist ein Jahr lang gültig. Mit ihr haben Sie zahlreiche Vorteile sowie eine inkludierte Risiko- und Unfallversicherung.

Ist Wildcampen erlaubt?
Anders als in vielen anderen Ländern Europas ist Wildcampen in Schweden ausdrücklich erlaubt. Sie können Ihr Zelt bedenkenlos in der freien Natur aufschlagen. Lediglich in Nationalparks und Naturschutzgebieten ist das Wildcampen untersagt.

Wie viel kostet die Nacht auf einem Campingplatz?
Campen auf einem Campingplatz in Schweden ist vergleichsweise günstig. Eine vierköpfige Familie zahlt in der Nacht gerade einmal 35 Euro und kann sich auf einen vollwertig ausgerüsteten Campingplatz freuen.

Ist Schweden für ein Camping mit Kindern geeignet?
Definitiv, denn die Campingplätze in Schweden sind bestens ausgestattet mit allerlei Freizeiteinrichtungen und Spielplätzen für Kinder. Auch Hunde sind auf den meisten Campingplätzen gerne gesehene Gäste.

Camping Schweden: Das Fazit

Sie sollten nun alles Wichtige zum Camping Schweden wissen und haben sicher Lust bekommen, das landschaftlich so reizvolle und abwechslungsreiche Land zu bereisen. Die beeindruckende Natur mit ihren Polarlichtern, Gletschern und unzähligen Seen wird Sie ebenso begeistern wie die einzigartige Tierwelt. Ihr erster Schwedenurlaub wird mit Sicherheit nicht Ihr letzter sein!

schulferien.eu
×