Mit den Kindern auf die Radreise: Wichtige Tipps für Ihren Fahrradurlaub

In den Ferien sollte ein Programm geplant werden, welches der ganzen Familie gefällt. So liegt es nahe, dass sich immer mehr Familien dafür entscheiden einen Fahrradurlaub zu planen. Gemeinsame Unternehmungen mit dem Fahrrad sind genau das richtige, um die ganze Familie zu unterhalten. Dabei sollten verschiedene Sehenswürdigkeiten oder Hot Spots im Urlaubsort mit dem Rad erkundet werden. Allerdings gilt es bei einer Radreise ein paar entscheidende Faktoren zu berücksichtigen. Denn sowohl die Dauer der Radreise und die Möglichkeit der Streckenplanung sind durchaus knifflig. Wer dazu mehr als ein Kind hat, sieht im Transport der Fahrräder ein großes Problem. Denn ohne einen Fahrradanhänger lassen sich nicht mehr als zwei Fahrräder mit einem Pkw beladen. Die meisten Familien bevorzugen die heimische Kultu bei einem Fahrradurlaub. Allerdings sollte man dabei auf eine familienfreundliche Radreise achten. Wir verraten Ihnen, wie Sie die Radtour so angenehm wie möglich gestalten.

Fahrrad am Urlaubsort ausleihen

Süddeutschland und einige Regionen in Österreich eignen sich besonders gut für eine Radtour mit der Familie. Doch kann die Anreise aus einigen Teilen Deutschland viel Zeit in Anspruch nehmen, so dass es sich lohnen kann die Fahrräder am Urlaubsort für die Dauer der Radreise auszuleihen. In den Regionen in Oberösterreich, Salzburg, Niederösterreich Vorarlberg, Tirol und der Steiermark können Urlauber auf den Service von Radverleih-Anbieter wie sport2000rent.com setzen. Der Bikerverleih im Internet hält für Fahrradtouristen für jedes Terrain das passende Bike parat.

Deutschland bietet perfekte Bedingungen für Radtouren

Mit Kindern sollte man möglichst ebene Urlaubsorte anvisieren, um die Sprösslinge nicht zusätzlich zu belasten. Hier eignen sich vor allem Flussläufe, die besonders im Sommer eine schöne Naturkulisse bieten. So können Fahrrad-Strecken wie dem Mosel-Radweg, Elbe-Radweg, Donau-Radweg oder den Rhein-Radweg genau die richtigen Ziele für Familie mit Kindern im Grundschulalter sein. Hier lässt sich eine herrliche Landschaft genießen und eine erholsame Radtour planen.

Pausen bei den Strecken einplanen

Viel wichtiger, als die Länge der Strecken festzulegen, ist es regelmäßige Pausen bei einer Radreise mit Kindern einzulegen. So sollte man bei jeder Fahrradtour eine längere Pause machen, bei den Kinder auch eine Abwechslung vom Radfahren bekommen. Hier sind Spielplätze, Kletterparkanlagen oder Spielwiesen der ideale Halt, damit die Kleinen auf ihren Spaß kommen und auch Eltern eine kurze Verschnaufpause bekommen.

Sicherheit hat oberste Priorität

Wer bei überwiegend landschaftlichen Fahrradtouren unterwegs ist, kommt wohl seltener mit dem Verkehrsaufkommen in Berührung. Dennoch sollte man gerade bei Kleinkindern auf alle Sicherheitsaspekte achten. Ein Helm, sowie ein tadellos funktionierendes Fahrrad sind Pflicht, um die Gesundheit der Sprösslinge nicht fahrlässig zu gefährden.

schulferien.eu
×