Ligurien: Der schnellste Weg ans Mittelmeer

Sie wollen während der deutschen Schulferien ans Mittelmeer fahren? Ligurien ist ein gutes Ziel!
Neben der nördlichen Adria ist es von Deutschland aus die kürzeste Strecke ans Mittelmeer. Erst recht, wenn Sie aus einem der westlichen Bundesländer starten.

Ligurien ist eine italienische Region im Norden des Landes. Sie erstreckt sich von der französischen Grenze entlang der Küste bis zu den großen Stränden der Toskana südlich von La Spezia.
Die Hauptstadt Liguriens ist Genua.

Obwohl die Region so weit nördlich liegt, eignet sie sich wunderbar für einen Urlaub in der Nebensaison während der Pfingstferien oder auch bei frühen Herbstferien. Die Wassertemperaturen erreichen Ende Mai schon die 20°C Marke, steigen während der Sommermonate auf 22 – 24°C an und fallen erst Mitte Oktober wieder unter 20°C.

Portofiono

Der Naturhafen von Portofino: Einer der bekanntesten Orte Liguriens

Wärmer ist es auf Sardinien

Wer es wärmer will, steigt auf eine der Fähren nach Sardinen. Diese fahren ab Genua oder Savona, etwas südlicher auch ab Livorno.
Ab Genua beträgt die Fahrzeit ca. 12 Stunden und ist damit optimal, um eine Nacht zu überbrücken.
Die optimale Reisezeit für einen Badeurlaub auf Sardinien liegt auch zwischen Mai und Ende Oktober. Aber auch die anderen Monate können auf der Inseln schön sein. Je nachdem, wo Sie sich befinden und was Sie vorhaben. Sardinien ist schließlich groß und nicht nur zum Baden gut. Auch das Hinterland, lohnt sich zu erkunden!

Einzig der Monat November gilt unter Insidern als absoluter Regenmonat. Urlaub während später Herbstferien auf Sardinien sind also nicht zu empfehlen.

Achtung!
Nicht jede Unterkunft auf Sardinien ist mit einer Heizung ausgestattet. Informieren Sie sich darüber, bevor Sie während der Wintermonate auf die Insel reisen.
Größter Vorteil im Winter: Es ist nicht so voll und die Fährpreise sind deutlich günstiger!

Für einen Badeurlaub ist die Costa Smeralda, nördlich von Olbia zu empfehlen. Dort finden Sie feinsandige Badestrände und türkisfarbenes Wasser.
Olbia ist mit seinem Fähr- und Flughafen zudem ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt und Einfallstor der meisten Touristen.

Wassersportler fahren etwas weiter in den Norden. Porto Pollo ist der bekannteste Wind- und Kitesurfspot der Inseln.

Porto Pollo

Die Bucht von Porto Pollo

Wandern können Sie auf Sardinien natürlich auch. Die Insel bietet viele Wanderwege für jeden Geschmack. Es muss also nicht immer Sonne, Strand und Meer sein!
Ideal zum Wandern ist das Frühjahr und der Herbst, also die Oster-, Pfingst- und Herbstferien.
Im Winter kann durchaus Schnee fallen und während der Sommermonate ist es oft zu heiß für ausgedehnte Wanderungen.
Ausreichend Getränke nicht vergessen!

Ligurien: Von Frankreich bis Cinque Terre

Auch wenn Sardinien eine schöne und sehenswerte Insel ist, Sie können guten Gewissens auch in Ligurien bleiben.
Die ligurische Küste kennen Sie vielleicht besser unter dem Namen italienische Riviera.
Zusammen mit der französischen Riviera (Côte d’Azur) bildet sie die eigentliche Riviera.
Die Riviera ist durch das milde Klima zu allen Jahreszeiten bekannt und daher eine geschätzte Urlaubsregion.

Entlang der italienischen Riviera finden Sie neben Genua solch klangvolle Namen wie Sanremo, Portofino und auch die bekannten Cinque Terre!

Gerade Portofino und die Cinque Terre sollten Sie in der Nebensaison besuchen. Ab Anfang Mai tummeln sich die ersten Kreuzfahrtschiffe im Golf von Genua und die bekannten Touristenmagnete sind schnell überlaufen.

Vernazza

Vernazza: Eines der Cinque Terre

Badestrände finden Sie entlang der gesamten Riviera. Darunter auch zahlreiche Stände mit blauer Flagge, die für beste Wasser- und Strandqualität steht.

Zusammengefasst

Auch ohne ins Flugzeug zu stiegen, können Sie schnell und unkompliziert Mittelmeerluft schnuppern.
Die italienische Riviera ist aus den westlichen Bundesländern gut und schnell mit dem Auto zu erreichen und bietet auch in der Nebensaison angenehme Temperaturen.
Etwas wärmer ist es auf Sardinien. Auch die große Insel erreichen Sie ohne Flugzeug. Fähren fahren über Nacht ab Genua oder Savona, sodass die Anfahrt nach Sardinen gefühlt kaum mehr Zeit in Anspruch nimmt als nach Ligurien.

schulferien.eu
×