Spaß für Kinder beim Wassersport

Kinder jeden Alters begeistern sich für das nasse Element und haben Spaß beim Planschen und Schwimmen. Die Gefahren für die kleinen Wasserratten sind jedoch nicht zu unterschätzen. Damit der Urlaub am Wasser für die ganze Familie zu einem positiven Erlebnis wird, gilt es, Kinder frühzeitig wasserfest zu machen und sie auf die Gefahren hinzuweisen.

Schwimmen – bereits für die Allerkleinsten geeignet

Ein Badeurlaub ist bereits mit Babys möglich. Babys können schon in den ersten Lebenswochen gemeinsam mit ihren Eltern schwimmen. Für Neugeborene werden spezielle Baby-Schwimmkurse angeboten. Schwimmen fördert die Koordination und die Motorik. Es trainiert Muskeln und Atemwege. Lernen Kinder bereits im Säuglings- oder Kleinkindalter das Schwimmen, verlieren sie die Scheu vor dem Wasser und lernen, sich sicher im nassen Element zu bewegen.

Windsurfen – perfekt für Grundschulkinder

Kinder im Grundschulalter können erlebnisreiche Ferien verbringen, wenn sie das Windsurfen erlernen. In diesem Alter sind Kinder bereits zu einem gewissen Maß selbstständig und können mit verschiedenen Wassersportarten vertraut gemacht werden. Mit speziellen Kindersegeln können Kinder im Alter ab sechs Jahren an Surfkursen teilnehmen. Um Verletzungen vorzubeugen, müssen Kinder schwimmfest sein und selbstständig das Kindersegel aus dem Wasser tragen können. Die ständige Aufsicht eines Bademeisters ist Pflicht.

Tauchen – ein aufregender Wassersport

Beim Tauchen können Kinder viel Spaß im Urlaub haben. Für diese aufregende Wassersportart begeistern sich viele Kinder. Um das Tauchen zu erlernen, sollte der Nachwuchs mindestens acht Jahre alt sein, über ein ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein verfügen und voll entwickelte Organe haben. Damit der Spaß nicht getrübt wird, sollte ein Kinderarzt ein tauchmedizinisches Zeugnis erstellen und vor dem Beginn der Tauchausbildung die Tauchfähigkeit des Kindes bestätigen.

Aufregender Freizeitspaß beim Kindersegeln

Ein aufregender Freizeitspaß für kleine Kapitäne ist das Kindersegeln. Optimisten sind Kinderjollen, die für die Bedürfnisse von Kindern entwickelt wurden und von Kindern selbstständig geführt werden können. Die Motorik und das Verantwortungsbewusstsein der Kinder werden geschult. Die besondere Konstruktion der Kinderjollen ermöglicht es, dass sich Kinder schnell in Sicherheit bringen können, wenn das Kinderboot einmal kentern sollte. Für den Besuch einer Segelschule sollten Kinder mindestens sieben Jahre alt sein. Auch in Urlaubsorten sind oft Segelschulen für Kinder verfügbar.

Abwechslung im Urlaub mit Wassersport

Wassersport bietet für Kinder unterschiedlicher Altersklassen eine große Auswahl an Freizeitaktivitäten. Die Gesundheit, die körperlichen Fähigkeiten und das

Verantwortungsgefühl der Kinder werden gefördert. Kinder haben mit Wassersport nicht nur Spaß im Urlaub, sondern der Wassersport wirkt sich positiv auf die Entwicklung der Persönlichkeit aus. Für einen ungetrübten Urlaub ist es wichtig, auf die Sicherheit zu achten und Kindern die Gefahren zu verdeutlichen. Das kostenlose E-Book „Wassersportsicherheit“ von Samantha Schenk und Cynthia Sassenroth steht unter https://www.aboutyou.de/wassersportsicherheit-ebook zum Download bereit. Der Ratgeber bietet nützliche Expertentipps für Eltern, die ihre Kinder für den Wassersport begeistern möchten.

schulferien.eu
×