Familienausflüge gesund erleben – Was muss alles in die Reiseapotheke

Das Ziel steht fest, der Rucksack ist gepackt, der Familienausflug kann beginnen. Eines sollte jedoch bei keiner Unternehmung fehlen, ob du nun einen Tagesausflug startest oder in den Urlaub fährst:
Eine ordentlich ausgestattete Reiseapotheke gehört in jedes Gepäck.Man kann jederzeit krank werden, sich kleinere oder größere Verletzungen zuziehen oder sich einen Sonnenbrand einfangen. Für diesen Fall solltest du gerüstet sein.

reiseapotheke

Die Basics

Deine Reiseapotheke muss auf das jeweilige Land abgestimmt sein – in den Alpen stehst du schließlich vor anderen Herausforderungen als in Tropenländern. Liegt das Ziel in exotischen Gefilden, informiere dich vorab unbedingt über die Impfungen, die vor dem Reisebeginn notwendig sind. Auch sollten sich in der Reiseapotheke nur Mittel befinden, die du bereits kennst und für gut befunden hast, um Experimente während der Reise zu vermeiden. Wirf außerdem einen Blick auf das Verfallsdatum deiner Arzneimittel. Ist das Verfallsdatum bereits abgelaufen, solltest du die Mittel nicht mehr verwenden.

Die häufigsten Komplikationen

Einige Probleme treten bei Reisen besonders oft auf. Dazu gehören:

  • Die Reisekrankheit, die oft mit Übelkeit und Erbrechen einhergeht. Hier hilft ein entsprechendes Präparat, das du am Besten schon vor Reiseeintritt einnimmst.
  • Durchfall: Hier helfen kurzfristig Medikamente mit dem Wirkstoff Loperamid
  • Verstopfung kann mit einer ballaststoffreichen Ernährung vermieden werden. Getrocknete Pflaumen und Feigen sowie Apfelsaft helfen dem Darm auf die Sprünge; wenn nichts davon wirkt, kannst du zu einem milden Abführmittel greifen.
  • Insektenstiche jucken nicht nur, sondern können auch zu allergischen Reaktionen führen. Aus diesem Grund gehören sowohl Mückenspray als auch ein Gel zur Behandlung von Stichen in die Reiseapotheke.

Im Ernstfall

Falls die Reiseapotheke nicht mehr hilft, solltest du dich darüber informieren, wo du an deinem Reiseziel einen Arzt oder ein Krankenhaus findest. In manchen Ländern wird die medizinische Versorgung gänzlich anders geregelt als in Deutschland. Mache dich idealerweise schon vor dem Reiseantritt über die ärztlichen Einrichtungen in deiner Zielstadt schlau und finde heraus, ob Besonderheiten zu beachten sind.

Checkliste für die Reiseapotheke

  • Arzneimittel, die du regelmäßig einnimmst
  • Desinfektionsmittel für Wundverletzungen
  • Arznei für allergische Reaktionen
  • Mittel gegen Übelkeit (z.B. bei Reisekrankheit), Erbrechen und Durchfall sowie Elektrolytepulver
  • Ein mildes Abführmittel gegen Verstopfung
  • Mittel gegen Bauchschmerzen
  • Pflaster in verschiedenen Größen (bzw. zum Zuschneiden) und Verbandszeug
  • Medikamente zur Fiebersenkung und Entzündungshemmung (z.B. Ibuprofen oder Paracetamol)
  • Medikamente gegen typische Erkältungssymptome wie z. B. Grippostad C
  • Sonnenschutz und Präparate gegen Sonnenbrand
  • Mückenspray und Gel für Stiche
  • Schere zum Zurechtschneiden von Pflaster oder Verband
  • Splitterpinzette
  • Fieberthermometer
  • Kühltasche für Arzneimittel, die eine kühle Lagerung brauchen

Ist die Reiseapotheke vollständig und ordentlich im Gepäck verstaut, kann der Ausflug beginnen. Wenn du nicht sicher bist, ob du ein bestimmtes Medikament dabeihaben solltest, sprich dich noch einmal mit deinem Hausarzt ab. Natürlich bleibt zu hoffen, dass die Arzneimittel gar nicht erst zum Einsatz kommen, doch für den Zweifelsfall bist du mit einer gut ausgestatteten Reiseapotheke für alle Eventualitäten gewappnet.

schulferien.eu
×