In den Osterferien nach Sardinien fliegen

Sardinien ist eine faszinierende Insel: Dolce-Vita-Feeling pur in charmanten kleinen Ortschaften sorgt für Entspannung. In der Stille der Natur lassen sich herrliche Wanderungen erleben. Schöne Sandstrände, teilweise umrahmt von schroffen Felsen, bieten in Kombination mit dem tiefblauen Meer einen fantastischen Anblick. Dichte Wälder, hohe Gebirgszüge, Seen, Flüsse und fruchtbare Ebenen verlocken zur Entdeckung.

Klima in der Osterzeit

Pixabay.com © Simon CCO Public Domain
Sardinien begeistert mit kleinen, karibisch anmutenden Stränden zwischen beeindruckenden Felsen.

In den Osterferien, die in der Regel auf das Märzende und den April fallen, liegen die maximalen Höchsttemperaturen bereits bei 17 bis 20° Celsius. Zwar sind die Wassertemperaturen mit 14 bis 15° Celsius noch recht kühl, mit Neoprenanzug kann man jedoch bereits Surf- und Taucherlebnisse genießen. In der Frühlingszeit profitieren Reisende von menschenleeren Stränden und einsamen Buchten. Sechs bis acht Sonnenstunden täglich gibt es im März und nur wenige Regentage. Nachts sinkt die Temperatur nicht tiefer als 9 bis 11° Celsius.

Per Flugzeug in den Osterurlaub nach Sardinien

Wer mit Kindern reist und darüber hinaus nur über eine relativ kurze Urlaubszeit verfügt, ist mit dem Flugzeug bestens bedient. Lange Autofahrten provozieren Quengelei bei dem Nachwuchs, die die Stimmung bereits bei der Anreise merklich trüben kann. Zudem gehen wertvolle Ferientage verloren. Die Flugzeit beträgt von Deutschland aus im Durchschnitt knapp zwei Stunden. Sardinien verfügt über drei Airports: Olbia, Alghero und Cagliari, die in knapp 2h und ab ca. 50€ erreichbar sind.

Pixabay.com © MemoryCatcher CCO Public Domain
Die Küste Sardiniens ist gespickt mit faszinierenden Höhlenformationen.

Tipps für einen möglichst günstigen Urlaub auf Sardinien

Für Familien mit mehreren Kindern ist es oft nicht leicht, eine Reise zu finanzieren. Es gibt jedoch einige Möglichkeiten, um einen günstigeren Urlaub zu verbringen. So sollte man beispielsweise wissen, dass Last-Minute-Angebote, die kurzfristig gebucht werden, nicht immer die preiswerteste Möglichkeit sind. Oftmals lässt sich einiges an Geld einsparen, wenn man eine frühzeitige Buchung vornimmt. Dies gilt sowohl für den Flug als auch für die Unterkunft. Die Reisekasse lässt sich unter anderem schonen, indem

  • die Costa Smeralda als Urlaubsziel ausgeschlossen wird, denn dort ist es deutlich teurer als in anderen sardischen Regionen;
  • frühzeitig ein günstiger Mietwagen gebucht wird;
  • man kleinere Unterkünfte auswählt – oftmals sind sie viel authentischer und familiärer als ihre großen Kollegen;
  • Ferienwohnungen oder –häuser ausgewählt werden, die eine Selbstversorgung ermöglichen;
  • der Urlaub nicht in die Hochsaison fällt, d.h., auf den Juli und den August.

Verlockende Unternehmungen in schönster sardischer Naturlandschaft

Während sehr hohe Temperaturen im Sommer Wanderungen erschweren, ist der Frühling perfekt für Outdooraktivität geeignet. Ein außergewöhnliches Ausflugsziel, das auch jüngere Reisende fasziniert, sind die Feenhäuser „Domus de Janas“ nahe der Ortschaft Lotzorai. Hierbei handelt es sich um in Stein geschlagene Felsengräber aus längst vergangenen Zeiten. Sie befinden sich auf zwei Hügeln mit zahlreichen schmalen, romantischen Pfaden. Hinter jeder Ecke entdeckt man eine neue Höhle mit mystischem Flair. Teilweise bietet sich ein toller Ausblick über die Insel und das Meer. Viele idyllische Plätze laden zu einem Picknick ein, das von vielen Kindern mit Begeisterung begrüßt wird.

Wunderschöner Sandstrand von Orri

Der Besuch einer der anziehenden Strände, darunter in Orri, lohnt sich auch in den Osterferien. Die Kulisse aus dichtem, grünem Bewuchs sorgt für Karibikfeeling pur. Hier findet sich unendlich viel Raum zum Austoben. Der weiche Sand eignet sich perfekt zum Sandburgen bauen. Eltern und ihre Kinder können lebhafte Ballspiele genießen oder in kleinen Sandbuchten Verstecken spielen. Wer es ruhiger angehen möchte, macht sich auf die Suche nach kleinen Muschelschätzen, die es dort in Hülle und Fülle gibt. Hartgesottene schwimmen im glasklaren Meer oder planschen im knietiefen Wasser.

Wildromantische Schlucht Gola di Gorropu

Spannung für Groß und Klein bietet die Karstschlucht Gola di Gorropu. Sie befindet sich im Spramonte-Gebirge in der Provinz Nuoro. Eine einzigartige Faszination üben die bis zu 500 Meter hohen Steilwände aus. Die Schlucht zählt zu den tiefsten ihrer Art in Europa. Sie wird vom dem Fluss Riu Fiumineddu durchflossen, dessen Wasser für bizarre Kalksteinformationen sorgt. Der Weg ist bestens ausgeschildert, ein Parkplatz und eine Snackbar befinden sich am Ausgangspunkt. Immer wieder laden dicke Felsbrocken zum Klettern ein. Es gibt drei Zonen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, sodass die Entdeckung der Schlucht Outdoorfreunden jeder Altersklasse möglich ist.

Abenteuerpark Le Ragnatele

In dem abwechslungsreichen Abenteuerpark kann man sich einen ganz Tag lang beschäftigen, ohne dass Langeweile aufkommt. Er öffnet im April seine Pforten und sollte in jedem Osterurlaub auf Sardinien auf dem Programm stehen. Er liegt inmitten eines 38.000 Quadratmeter großen, immergrünen Pinienwald. Mit seinem riesigen Netzwerk aus Seilen ermöglicht der Park unendliche Spiel- und Klettermöglichkeiten. Erwachsene und Kinder aller Altersstufen können sich dort so richtig ausleben. Außerdem ist er auch für Menschen mit Behinderungen geeignet. Mehrere Grill- und Picknickplätze stehen für genussvolle Mahlzeiten im Freien zur Verfügung. Le Ragnatele liegt nahe dem Naturpark Porto Conto, in einer Entfernung von circa 100 Metern zum bekannten gleichnamigen Strand.

Vogelpark Parco Degli Uccelli

Ein attraktives Ausflugsziel für große und kleine Vogelliebhaber ist der Parco Degli Uccelli. Auf 20 Hektar Fläche haben über 200 exotische Vogelarten ihre Heimat gefunden. Von farbenfrohen Papageien über leuchtend rosa Flamingos bis zu stolzen Pfauen reichen die gefiederten Bewohner. Große Volieren ermöglichen den Tieren freien Flug durch die naturnahe Gestaltung. Besucher beobachten zudem stolze schwarze und weiße Schwäne sowie weitere Wasservögel auf idyllischen Gewässern. Weiterhin leben in dem Park sardische Esel, Wildpferde aus der Giara, Emus und Hirsche. Er ist drei Kilometer von der Gemeinde Scano di Montiferro in der Provinz Oristano gelegen. Der Vogelpark kann – mit Ausnahme des Montags – täglich von April bis Oktober besucht werden.

Sehenswerte Stadt Alghero

Die Frühlingssonne in einem gemütlichen Café mit Außenterrasse zu genießen, gehört zu einem Sardinienurlaub in jedem Fall dazu. Mit viel Charme erwartet Reisende die Stadt Alghero an der Nordwestküste der Insel. Besucher begeben sich hier auf die Spuren der katalanischen Vergangenheit. Mit einer historischen Atmosphäre erwartet der gotische Stadtkern seine Gäste. Er ist einer der zahlreichen Sehenswürdigkeiten von Alghero, ebenso wie die prächtige Kirche San Francesco aus dem 14. Jahrhundert. Weiterhin beeindrucken das interessante Korallenmuseum und die Kathedrale Santa Maria. Eine Vielzahl an Restaurants lädt zum Kennenlernen köstlicher regionaler Speisen, darunter Meeresfrüchte mit Safranfregola, Spaghetti mit Seeigel und Tintenfischsalat, ein.

schulferien.eu
×